10 August, 2016

[FESTIVAL REVIEW] Indie Air, P1 Munich

Es lag ein Hauch von Indie in der Luft beim Indie Air Festival am 07.08.16 im Münchner P1 Club. 

Ob neugieriger Indie-Laie oder begeisterter Kenner: Alle kamen bei dem "kleinen aber feinen" Festival, welches aus fünf deutschen Bands bestand, voll auf ihre Kosten. Den Start machte das Münchner Duo Jasper Flynn, die ihre Musik selber als eine Mischung aus Indie und Alternativ, mit Ausflügen in den Folk beschreiben. Trotz der anfangs eher beschaulichen Besucherzahl gelangen dem Sänger und Gitarrist Simon Oser und dem Schlagzeuger Syed Uzair Raza von Jasper Flynn mit ihrer raffinierten und talentierten Musik der perfekte Einstieg in einen alternativen und entspannten Abend im P1. 
Extra für dieses Event angereist ist die Regensburger Band The Strayin' Sparrows, mit dabei hatten sie eine Mischung aus Rock n' Roll Beats und einem alternativen Lebensgefühl von ihrem neuen Album "Skyship". Die Band befindet sich derzeit auf der Überholspur und plant für kommendes Jahr eine Tour durch Europas Club- und Festivalszene.
Für noch mehr Abwechslung sorgte die Band The Charles, denn die Münchner Jungs machen keines Wegs Indie Musik, sondern puren Rock n' Roll. Eine Abwechslung war aber nicht nur zu hören, sondern durch die Aktivität des Sänger Xavier D'Arcy auch ganz klar zu sehen: Da landete das Mikrofon durch ausgiebiges Tanzen auch schon mal in der Menge vor der Bühne. Gekrönt wurde ihr Auftritt mit ihrer selbsternannten Hitsingle "Run" aus ihrem neuen und zu gleich ersten Album nach 1,5 Jahren Bandgeschichte.
Für Independent Rock bekannt und geliebt ist die deutsche Band Williams' Orbit - so begeisterte die offiziell nur noch vierköpfige Truppe mit ihren tiefgründigen Tönen auch beim Indie Air. Mit Liedern aus ihrem Debütalbum "Once", welches mit Spenden finanziert wurde, brachten die Jungs das Publikum zum Tanzen und zum Feiern. Die Bandmitglieder touren seit ihrem Debütalbum von Auftritt zu Auftritt und haben kaum noch eine Woche ohne Gig. Ihrer Leistungsfähigkeit schadet das aber keineswegs, denn man hat ab der ersten Sekunde das Gefühl, das Williams' Orbit auf der Bühne 101% geben. 
Der Höhepunkt des Abends wurde durch eine Band gezeichnet, welche Indie Fanherzen höher schlagen lässt. Die von dem The Charles Sänger als "Indie-Pop Band" beschriebenen I Heart Sharks verzauberten das Publikum mit gut tanzbaren Melodien und deepen Texten, die zum Nachdenken anregen. Die Wahlberliner um Sänger Pierre Bee haben die letzten Wochen und Monate nicht nur für zahlreiche Konzerte genutzt, sondern auch an einem neuen Album gearbeitet, auf welches man schon sehr gespannt sein kann. Beim Indie Air jedenfalls, hat man die Sharks in gewohnt guter Form erleben und genießen dürfen, sodass der Livemusik Part perfekt abgerundet wurde und man den Abend bei der Aftershow Party mit DJ Anton Valero angemessen - und zusammen mit den Bands - ausklingen lassen konnte.
Alles in Allem war das Indie Air eine super Gelegenheit um neue Bands kennenzulernen und in entspannter Atmosphäre alternative Musik zu genießen und zu feiern. Vor allem die Lockerheit und die exklusive Verbindung zwischen Band und Publikum zeichneten dieses Festival aus und machten dieses Event zu einer besonderen Perle der Indie Musik in München.


Für Indie Fans planen Elevator Events am 17., 24. und 31. August ab 23 Uhr den "Indie Salon" im P1. 


Text von Svenja Boll. 
Anbei noch einige fotografische Impressionen des Festivals.